Wochenbettpflege

Wochenbett- und Mütterpflege in Freiburg und Südbaden

Dass das Wochenbett eine ganz wichtige und tolle Zeit ist, sowohl für Dich als Mama als auch für die Bindung zu Deinem Kind, sollte sich mittlerweile hoffentlich herumgesprochen haben. Wenn Du Dir der Vorzüge eines wohlorganisierten und vor allem erholsamen Wochenbettes noch nicht bewusst bist, schau doch mal bei Jana auf dem Hebammenblog vorbei. Sie schreibt dazu sehr viele interessante und gut verständliche Artikel.

Leider ist ein ruhiges Wochenbett heute oft keine Selbstverständlichkeit mehr: Der Partner oder die frischgebackene Oma haben irgendwann keinen Urlaub mehr, das Baby, eventuelle ältere Geschwister und der Haushalt wollen aber trotzdem versorgt werden. Besonders schwierig wird es, wenn Du eine Geburtsverletzung erlitten hast oder einen Damm- oder Kaiserschnitt gemacht bekommen hast, denn diese Verletzungen können Dich ganz schön in Deiner Mobilität einschränken und verheilen oft schlecht, wenn man ihnen keine Ruhe gönnt. Manche Frauen leiden auch unter einem sehr ausgeprägten Babyblues oder hadern im Nachhinein sehr mit ihrer Geburt und bräuchten eigentlich intensive emotionale Zuwendung.

In all diesen Fällen kann eine Mütterpflegerin helfen. Dabei liegt meine Hauptaufgabe tatsächlich bei praktischer Alltagshilfe (Essen kochen, Wäsche waschen, Badezimmer putzen, Einkaufen gehen, Hausaufgaben mit älteren Geschwistern machen und dergleichen). Als Doula kann ich Dir aber auch ein offenes Ohr und Herz schenken, wenn Du Dir etwas von der Seele reden möchtest. Als erfahrene Mama helfe ich gerne wo ich kann auch mit kleineren Stillproblemen oder zeige Dir wie das verflixte Tragetuch funktioniert.

Wenn Du Dich im Wochenbett befindest und das Gefühl hast, dass Du meine Hilfe benötigen könntest, oder wenn Du bereits vor Deiner Geburt eine umfassende Hilfe im Wochenbett buchen möchtest, rufe mich gerne an oder schreibe mir eine Nachricht.

Das Kleingedruckte zur Mütterpflege:

Die Kosten für eine Mütterpflegerin können von gesetzlichen wie privaten Krankenkassen teilweise übernommen werden, wenn Dein Arzt Dir ein Rezept für eine Haushaltshilfe ausstellt. Das kann er aus den verschiedensten Gründen tun, frage ihn einfach danach, besonders nach Kaiserschnitt oder anderen geburtshilflichen Eingriffen.

Die Kosten für meine Wochenbettbetreuung betragen: pauschal 65€ pro Besuch 2-3 Stunden (auch hier gelten wieder Fahrtkosten von 0,30€/km ab dem 21. Kilometer wenn Du weiter weg wohnst, gemessen anhand von der von Google Maps angegebenen kürzesten Route von Haustür zu Haustür).

Du kannst auch gleich das Rundum-Sorglos-Wochenbettpaket buchen: 350€ für 5 Besuche innerhalb der ersten 30 Tage nach Entbindung, hier sind die Fahrtkosten dann schon inklusive (außer du wohnst wirklich ganz woanders!)

Auch hier gilt wieder: Ich bin keine medizinische Fachperson! Die medizinische Nachsorge im Wochenbett (Kontrolle von Dammverletzungen oder Narben, Kontrolle von Nabel oder Anpassungsstörungen beim Baby, die Betreuung bei „echten“ Wochenbettdepressionen und ähnliche Dinge) muss von einer Hebamme oder einem Arzt durchgeführt werden!

Werbeanzeigen